Aktionen

FÜR EIN KINDERHAUS AUF DEM MAISEL-GELÄNDE

“FÜR EIN KINDERHAUS AUF DEM MAISEL-GELÄNDE” lautet der Titel der privat organisierten Petition von Wolfgang Grubert, Dr. Christian Lange und Gabriele Seidl. Eine Forderung und Petition, welche wir vom CSU-Ortsverband ungeachtet der Parteizugehörigkeit unterstützen! Unterstützen auch Sie diese soziale Forderung unter: https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-kinderhaus-auf-dem-maisel-gelaende

CSU Bamberg sammelt 1500 Unterschriften für Durchlässigkeit bei der Bahn

1.500 Bürgerinnen und Bürger teilen durch ihre Unterschrift den Aufruf der CSU, dass im Zuge des Bahnausbaus alle Verbindungen in den Bamberger Osten für alle Verkehrsteilnehmerinnen und teilnehmer offen gehalten werden. Dr. Christian Lange, und die Ortsvorsitzenden der CSU-Ortsverbände Ost, Gaby Seidl, und Wunderburg/Gereuth, Wolfgang Grubert, haben die Unterschriftenlisten nun präsentiert. „Die hohe Anzahl von 1.500 Bambergerinnen und Bambergern – vorwiegend aus den Stadtteilen Bamberg-Ost und Wunderburg/Gereuth – , die

Protestaktion an der Moosstraße

Protestaktion an der Moosstraße unter dem Motto: Ein Zeichen für unsere Unterführungen und Brücken – Bambergs Bahnübergänge müssen erhalten werden! Trotz brütender Hitze kamen am 25.07. um 18.15. Uhr ca. 80 Personen zu einer Protestaktion zusammen. Der CSU-Ortsverband Wunderburg/Gereuth und der Bürgerverein Wunderburg hatten zu dieser Kundgebung aufgerufen. Das Motto war: alle Brücken und Unterführungen in Bamberg sollen erhalten bleiben. Dieter Gramß (Bürgerverein), Wolfgang Grubert (CSU) organisierten diese Aktion, da

Straßenschäden Nürnberger Straße

Die Auffahrt von der Unterführung Geisfelder Straße hin zur Nürnberger Straße wies große Fahrbahnschäden auf. Diese Schäden stellten eine Gefahr für die Verkehrsteilnehmer dar. Auf Bitten des Ortsverbandes hat unsere Stadträtin, Elfriede Eichfelder, mit Zustimmung der CSU-Stadtratsfraktion, einen Antrag gestellt, um diese Schäden schnellstmöglich zu beheben. Diese Baumaßname ist inzwischen umgesetzt. 2019 wurde die Nürnberger Straße in diesem Teilbereich grundlegend saniert

Wir hören zu in der Gereuth

Bei dieser am 04.12.2018 gut besuchten Veranstaltung wurde die zunehmende Vermüllung des Stadteiles beklagt. Müll an den Gehwegen und Hundekot auf den Spielplätzen nehmen überhand. Die Parkplatzsituation wird auch in der Gereuth zunehmend schlechter, vor allem während der Basketballspiele wird der Stadtteil zugeparkt. Diese und ähnliche Sorgen wurden von den Anwohnern an die CSU herangetragen. Wir konnten kurzfristig umsetzen, dass eine externe Firma zusätzlich zur normalen Müllabfuhr im Stadtteil den

Wird ein Max-Schäfer-Weg gebaut?

Im Baugebiet Ulanenpark werden neue Straßen entstehen. Der CSU-Ortsverband Wunderburg hat sich dafür eingesetzt, eine der neuen Straßen nach einer Person mit Wunderburg-Bezug zu benennen. Der Schöpfer des Wunderburger Marienliedes Max Schäfer (1891 – 1922) ist eine solche Person. Er verbrachte seine Kindheit und Jugendjahre im elterlichen Anwesen Jägerstr. 1. Nach dem Besuch der Volksschule trat er in die Präparandenschule ein und besuchte anschließend das Lehrerseminar.1919 schloss er seine Ausbildung

Kunst am Bau

Im neu entstehenden Nahversorger wird eine Betonverglasung eingebaut, die einen Glasbläser zeigt. Dieses Bild wurde unter der Regie des Bürgervereins Wunderburg im alten Glaskontor ausgebaut und war jahrelang beim CSU-Ortsverbandsvorsitzenden Wolfgang Grubert eingelagert. Aktuell wird es in den Neubau des Nahversorgers integriert. Es soll an die frühere Nutzung des Geländes als Glashandel erinnern. Die Hallen des früheren Glaskontors waren jahrzehntelang prägend für unseren Stadtteil.