Wunderburg

Umfrageergebnis: gegenseitige Öffnung der Egelseestraße

Bei unserer Befragung in der Egelseestraße zur gegenseitigen Öffnung der Einbahnstraße für den Fahrradverkehr haben 42 Anlieger teilgenommen: 18 sprachen sich für die Öffnung aus, 10 standen dem Vorhaben neutral gegenüber, 14 sprachen sich dagegen aus und 13 von den 42 Personen hatten Sicherheitsbedenken. Im Sinne der Anwohner haben wir uns dazu entschieden, diese Maßnahme mitzutragen und entgegen der Stellungnahme des Bürgervereins zu befürworten.

Liebe Anwohner der Egelseestraße 🏘!
Diesen Freitag starten wir in die Befragung zum Fahrradausbau 🚲 in der Egelseestraße. Wir möchten Sie bitten, daran teilzunehmen. Sollten Sie nicht zu Hause sein, finden Sie in Ihrem Briefkasten eine Benachrichtigung.
Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Gemeinsam mit Staatsministerin Melanie Huml, Stadtrat Andreas Dechant und Florian Köhn hat der Ortsverband eine Ortsbesichtigung in der Egelseestraße in Bamberg durchgeführt.
Die Egelseestraße soll für den Fahrradverkehr in beidseitige Richtung geöffnet werden.
In den kommenden Tagen werden wir eine Befragung der Bewohner durchführen und nach deren Auswertung das weitere Vorgehen abstimmen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die genommene Zeit!

Fassadenverkleidung am Schauer-Gebäude verhindern!

Der CSU Ortsverband Wunderburg/Gereuth sieht in der Umwandlung des ehemalige Schauergebäudes eine Möglichkeit das leerstehende Gebäude sinnvoll weiterzuentwickeln. Aufgrund der im ersten und zweiten Weltkrieg in das Mauerwerk angebrachten Inschriften, welche wir als historisch bedeutsam ansehen, ist für uns die Verschalung mit einer Fassadendämmung eine Verschandelung des Gebäudes. Für uns ist nicht nachvollziehbar, wie ein Gebäude, welches unter einem besonderen Schutz im Sinne des Denkmalschutzes stehen sollte, durch die Stadt

Ortsbegehung in der Oberen Schildstraße

CSU Ortsverband Wunderburg/Gereuth bringt Interessensvertreter, Anwohner, Gewerbetreibende mit Stadtverwaltung in Dialog Während einer gemeinsamen Ortsbegehung in der Oberen Schildstraße, welche durch den CSU Ortsverband Wunderburg/Gereuth organisiert worden ist, wurden seitens der Gewerbetreibenden und Anwohnern die massiven Beeinträchtigungen während des Bahnausbaues erörtert. Seitens der Stadt war Herr Reinhardt anwesend, Projektleiter für den Bahnausbau im Baureferat der Stadt Bamberg. Entsprechend wurden seitens des Ortsverbandes ebenfalls die Interessensvertreter der Gärtner geladen. Die Obere

FÜR EIN KINDERHAUS AUF DEM MAISEL-GELÄNDE

“FÜR EIN KINDERHAUS AUF DEM MAISEL-GELÄNDE” lautet der Titel der privat organisierten Petition von Wolfgang Grubert, Dr. Christian Lange und Gabriele Seidl. Eine Forderung und Petition, welche wir vom CSU-Ortsverband ungeachtet der Parteizugehörigkeit unterstützen! Unterstützen auch Sie diese soziale Forderung unter: https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-kinderhaus-auf-dem-maisel-gelaende

Sitzung des Mobilitätssenates

Wenn die Ideologie wichtiger ist als der Wunsch der Bürger. Es ist schon so eine Sache mit der Demokratie. In der heutigen Sitzung des Mobilitätssenates (11.05.2021) wurde für uns deutlich, dass eine Sitzungsleitung auch parteiisch sein und dementsprechend durch die Sitzung führen kann. Für die Tagesordnungspunkte Ö3 und Ö4 lagen entsprechende Stellungnahmen des CSU-Ortsverbandes Wunderburg / Gereuth als auch des Bürgerverein Wunderburg e. V. vor, welche die geplanten Maßnahmen kritisierten

Öffnung der Erlichstraße für den Radverkehr

Am Dienstag, den 11.05.2021 soll in der Sitzung des Mobilitätssenates die Öffnung der Erlichstraße für den Radverkehr in beide Richtungen behandelt werden. Der CSU-Ortsverband Wunderburg/Gereuth hat in einer gemeinsamen Ortsbegehung mit dem Bürgerverein Wunderburg, V. Distrikt der Stadt Bamberg sowie Herrn Oberbürgermeister Andreas Starke und Herrn Bürgermeister Jonas Glüsenkamp – mitmachstadt.info die Öffnungsabsicht aufgrund der mangelnden Verkehrssicherheit kritisiert und sich explizit gegen die geplante Maßnahme ausgesprochen. Auch wurde die geplante

Fahrradbügel für die Wunderburg

Bei einer Begehung mit Herrn Bellé (Amt für Verkehrsplanung der Stadt Bamberg) haben wir gemeinsam mögliche Standorte für Fahrradbügel ermittelt. Die aktuelle Situation stellt sich sowohl für Autofahrer als auch für Fahrradfahrer als äußerst kritisch dar. Der CSU Ortsverband Wunderburg / Gereuth betonte hierbei, dass die weitere Reduzierung der Bewohnerparkplätze als Stellplatzfläche für Fahrräder nicht in Erwägung gezogen werden dürfe. Es wurden Alternativlösungen gesucht und Ideen gemeinsam diskutiert. Wir möchten

Cityroute 8 - Abschnitt zwischen Peunt- und Trimbergstraße

Das Amt für Verkehrsplanung der Stadt Bamberg beabsichtigt eine neue Radspur in der Peuntstraße zwischen Egelsee- und Trimbergstraße einzurichten. Hierfür sollen Parkplätze verlegt bzw. aufgelöst werden und die Bushaltestelle auf Höhe der Egelseestraße verlegt werden. Grundsätzlich begrüßt der CSU Ortsverband Wunderburg / Gereuth die Erweiterung des Radwegenetzes, jedoch nicht zu Lasten der Anwohner. Wir sehen aufgrund der schwierigen Parkplatzsituation im Lizenzgebiet C eine weitere Verschärfung. Der CSU Ortsverband Wunderburg /