Schauer Gebäude

Schauer Gebäude

Welche Zukunft hat das Schauer Gebäude?
Das ehemalige Schauer Gebäude in der Nürnberger Straße ist Teil des stadtteilprägenden Ensembles der ehemaligen Kasernenbauten. Es wurde verkauft und soll nun für Wohnbebauung umgebaut werden. Geplant sind hier zahlreiche Studentenwohnungen.
Der Ortsverband Wunderburg/Gereuth begrüßt ausdrücklich, dass ein Unternehmer Geld in unser Stadtviertel investiert. Hier wird Leerstand verhindert und Wohnraum geschaffen.
Wir wünschen uns, dass hier auch Wohnungen in einem Zuschnitt entstehen, die jungen Familien einen Zuzug in unser Stadtviertel ermöglichen.
Wir fordern aber auch:
Das Gebäude darf nicht abgerissen werden um einem modernen Neubau Platz zu machen. Es ist Teil eines stadteilprägenden Ensembles, das, entlang der Nürnberger Straße, an die Vergangenheit als Militärstandort erinnert. Wir stellen hier die Frage an die Verantwortlichen, warum das Gebäude nicht wenigsten Ensembleschutz genießt.
Aus den gleichen Gründen muss bei der Sanierung die straßenseitige Fassade mit den roten Ziegeln erhalten werden. Eine weitgehende Ansichtsgleichheit mit den angrenzenden Gebäuden der Ulanenkaserne ist straßenseitig zu erhalten.
Unabhängig vom Zuschnitt und Aufteilung des Gebäudes, fordern wir Parkplätze in ausreichender Zahl. In der Wunderburg herrscht bereits jetzt ein Mangel an Parkraum. Dies darf durch neue Bebauung, bzw. Renovierung nicht gefährdet werden. Eine Ablösung von Parkplätzen bewirkt hier nur das Gegenteil.