Gereuth

Kümmerkasten in der Gereuth

Bürgernähe weiter gedacht! Gemeinsam mit Hansi von der Gereuth City Bier Bar haben wir den Kümmerkasten für die Gereuth ins Leben gerufen. Anliegen aufschreiben und ab in den Kasten – getreu dem Motto “Sach’ dei Ding” „Mir ist es besonders wichtig, unseren Bürgerinnen und Bürgern in allen Belangen Gehör zu verschaffen. Jedes Anliegen wird in einer monatlich stattfindenden Vorstandssitzung besprochen und an die entsprechenden Stellen in Form einer Mitteilung oder

Besuch Staatsminister Christian Bernreiter

Gestern hatte unser Ortsvorsitzender Philipp Schneider gemeinsam mit Teilen der CSU-Stadtratsfraktion die Gelegenheit den neuen Bau- und Verkehrsminister Christian Bernreiter kennenzulernen. In einem durch Staatsministerin Melanie Huml organisierten Rundgang wurden Chancen und Probleme in der Gereuth näher ergründet. Die BasKIDhall verknüpft Profisport, Nachwuchsgewinnung und Jugendarbeit unter einem Dach. Frau Staatsministerin Huml beschrieb dieses Projekt treffend mit den Worten “Leuchtturmprojekt”. Veit Bergmann (Geschäftsführer der Stadtbau GmbH) stellte das Projekt EOF-Neubau vor –

Antrag zur Ertüchtigung des Bolzplatzes in der Gereuth

Der CSU Ortsverband Wunderburg / Gereuth hat am 05.11.2021 einen Antrag an die CSU Stadtratsfraktion Bamberg gestellt, den Bolzplatz hinter dem Spielplatz in der Gereuth zu ertüchtigen und das Grundmaterial auszutauschen. Herr Stadtrat Andreas Dechant nahm sich diesem Thema an. Im Rahmen des offenen Bürgerstammtisches in der Gereuth wurde der Ortsverband von jungen Erwachsenen über den desolaten Zustand des Bolzplatzes informiert und gebeten hier tätig zu werden. Während einer Ortsbegehung

Wir hören zu in der Gereuth

Bei dieser am 04.12.2018 gut besuchten Veranstaltung wurde die zunehmende Vermüllung des Stadteiles beklagt. Müll an den Gehwegen und Hundekot auf den Spielplätzen nehmen überhand. Die Parkplatzsituation wird auch in der Gereuth zunehmend schlechter, vor allem während der Basketballspiele wird der Stadtteil zugeparkt. Diese und ähnliche Sorgen wurden von den Anwohnern an die CSU herangetragen. Wir konnten kurzfristig umsetzen, dass eine externe Firma zusätzlich zur normalen Müllabfuhr im Stadtteil den